generelle Info

Im Mariental 8 befindet sich das Bürgerhaus Kleinbüllesheim.
Vor Jahrzehnten zur Nutzung als Schule gebaut, diente es zuletzt viele Jahre als Treffpunkt/Gemeinschaftshaus für unser Dorf und wurde vom Bürgerverein Kleinbüllesheim e.V. zur Vermietung angeboten. Im Frühjahr 2022 wurde die Betreuung des Bürgerhauses durch den Bürgerverein aufgegeben. Wir nehmen keine Vermietungsanfragen mehr an! Detaillierte Infos zur Aufgabe des Bürgerhauses können Sie bei Interesse unten nachlesen.
Zurzeit befindet sich am Eingang zum Gelände des Bürgerhauses noch der Briefkasten, in den Sie Post an den Bürgerverein Kleinbüllesheim e.V. einwerfen können.

Standort/Lage

Lizenzhinweis: Geobasis NRW, Bezirksregierung Köln, „Datenlizenz Deutschland – Zero“ (https://www.govdata.de/dl-de/zero-2-0)

Briefkasten am Tor/Eingang zum Gelände

Dorfgemeinschaftshaus Wüschheim-Büllesheim

2021 wurde das neue Dorfgemeinschaftshaus Wüscheim-Büllesheim gebaut welches die Alternative zum Bürgerhaus Kleinbüllesheim als Treffpunkt darstellt.
Sie finden das Dorfgemeinschaftshaus Wüscheim-Büllesheim in der Feldgartenstraße 52 in 53881 Euskirchen-Großbüllesheim, an der Sportanlage und Grundschule.
Die Organisation liegt nicht beim Bürgerverein Kleinbüllesheim e.V., sondern wird durch den neu gegründeten Trägerverein verwaltet: Dorfgemeinschaft Wüschheim-Büllesheim e.V.
Alle weiteren Infos, Kontaktdaten und Möglichkeiten der Buchung finden sie auf der Website:

https://www.facebook.com/dorfgemeinschaftwuebue
https://www.instagram.com/dorfgemeinschaftwuebue/
info@dorfgemeinschaft-wuebue.de

Standort/Lage

Lizenzhinweis: Geobasis NRW, Bezirksregierung Köln, „Datenlizenz Deutschland – Zero“ (https://www.govdata.de/dl-de/zero-2-0)

Foto des DGH

Verein

Begründung zur Aufgabe des Bürgerhauses

Die Dorfgemeinschaft Wüschheim-Büllesheim e.V. ist ausschließlich als Trägerverein für das neue Dorfgemeinschaftshaus in Großbüllesheim gegründet worden. Um überhaupt ein solches neues und modernes Gebäude von der Stadt gestellt zu bekommen, war es Auflage der Stadt, dass sich die 3 Dörfer Wüschheim, Großbüllesheim und Kleinbüllesheim mit den dort ansässigen Vereinen kooperativ zusammenschließen, um das Projekt Dorfgemeinschaftshaus überhaupt bewilligt und vor allem finanziert zu bekommen.

Die Stadt war in keiner Weise dazu bereit, jedem Dorf einen eigenen Veranstaltungsort zu spendieren oder vorhandene – wie unser Bürgerhaus – für viel Geld kern zu sanieren. Es mussten auf beiden Seiten Kompromisse eingegangen werden.

Die Stadt wollte von Seiten der Vereine/Dörfer nur einen Ansprechpartner für die Umsetzung des Projektes haben. Dies ist die Dorfgemeinschaft Wüschheim-Büllesheim e.V. als Trägerverein. Alle Dorfvereine wirken an diesem Verein mit. Aber ohne Verlust der jeweiligen Eigenständigkeit, jeder Verein bleibt bestehen, die Vereine verschmelzen nicht! Aber jeder Verein unterstützt das Projekt.

Moderne Veranstaltungsorte sind in der Region absolute Mangelware, vor allem nach der Flutkatastrophe 2021. Unser Bürgerhaus entsprach nicht mehr den heutigen Anforderungen an ein Eventgebäude. Eine Sanierung würde diesen Mangel, vor allem den Schnitt der Räumlichkeiten nicht beheben. Für einen kleinen Dorfverein ist die Unterhaltung und Bewirtschaftung eines eigenen Gebäudes immer ein finanzielles Wagnis und stellt ein Risiko dar, wenn die Einnahmen aus der Fremdvermietung als Gegenfinanzierung ausbleiben. Wegen Corona ist dies schon seit über 2 Jahren der Fall gewesen.

Durch die Dorfgemeinschaft wird dieses Risiko auf mehrere Schultern verteilt.

Wir vom Vorstand sind uns bewusst, dass es aus Kleinbüllesheim Vorbehalte wegen der Standortwahl des neuen Dorfgemeinschaftshauses gibt. Es liegt ja räumlich nicht mehr in unserem Dorf. Dennoch halten wir es für zukunftsfähig, da die Stadt uns keine Alternative angeboten hat. Sämtliche Alternativen hätten komplett von Vereinshand aus realisiert werden müssen – sowohl finanziell wie auch durch Muskelkraft. Diese Alternative wäre derzeit für keinen der beteiligten Vereine zu stemmen. Alle Vereine habe durch Corona gelitten und versuchen mit Mitgliederschwund, beginnendem Desinteresse und fehlenden Aktiven fertig zu werden.

Das Bürgerhaus wird momentan von der Stadt Euskirchen genutzt, unter anderem durch den Stadtbetrieb ZIM (Zentrales Immobilien-Management) oder zur Unterbringung der Ukraine-Flüchtlinge. Intern nutzt der Bürgerverein das Bürgerhaus noch als Lagerstätte.